Was macht eine Übersetzerin für leichte Sprache?

Constanze Kobell berichtet über Ihre Arbeit als zertifizierte Übersetzerin für leichte Sprache

Mein Weg zur Leichten Sprache

Ein Text in leicht verständlicher Sprache. 

Mein Name ist Constanze Kobell. Ich bin Übersetzerin für Leichte Sprache. Das heißt: Ich lese Texte in herkömmlicher Sprache. Dann schreibe ich den Inhalt in Leichter Sprache.

So bin ich Übersetzerin für Leichte Sprache geworden

Ich habe an der Hoch-Schule studiert. Dort habe ich viele komplizierte Wörter gelernt. Zum Beispiel das Wort exaltiert. Exaltiert heißt begeistert. Exaltiert ist ein schönes Wort. Aber viele Menschen verstehen es nicht. Ich habe mir gedacht: Alle Menschen sollen mich verstehen. Deshalb habe ich in meiner Abschluss-Arbeit wenig komplizierte Worte geschrieben. Meinem Professor hat das gefallen. Er hat mir eine sehr gute Note gegeben.

Da habe ich mir gedacht: Das mache ich jetzt immer so!

Ich bin Autorin geworden. Das heißt: Ich habe Artikel und Bücher geschrieben. Zum Beispiel Koch-Bücher.

Aber nicht alle Menschen konnten meine Texte lesen. Für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten waren meine Texte zu schwer. Und für Menschen, die nicht gut Deutsch können.

Diese Menschen brauchen Texte in Leichter Sprache. Leichte Sprache ist besonders verständlich.

Durch die Leichte Sprache können viele Menschen mehr verstehen. Dann können viele Menschen auch besser mit-reden. Und mit-bestimmen. Das ist mir wichtig. Deshalb habe ich eine Ausbildung gemacht. Jetzt bin ich Übersetzerin für Leichte Sprache.

Leichte Sprache hat feste Regeln. Menschen mit Lern-Schwierigkeiten haben diese Regeln entwickelt. Es gibt viele Regeln für die Leichte Sprache.

Zum Beispiel:

  • Schreiben Sie kurze Sätze.

Sie dürfen am Anfang vom Satz auch diese Wörter schreiben:

  • Und
  • Wenn
  • Weil
  • Oder
  • Aber

 

Zu dem Text gibt es immer Bilder. Ein Text in Leichter Sprache muss immer geprüft werden. Menschen mit Lern-Schwierigkeiten prüfen den Text.

Dann bekommt er das Logo für Leichte Sprache.

Dieser Text hat kein Logo. Er wurde noch nicht von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten geprüft. Deshalb ist er auch nicht in Leichter Sprache. Dieser Text ist nur in leicht verständlicher Sprache.

Das mache ich jetzt

Leichte Sprache wird immer bekannter. Viele Menschen wissen inzwischen: Leichte Sprache ist wichtig.

Deshalb mache ich viele Übersetzungen. Zum Beispiel für den Integrations-Fachdienst Schwaben (ifd). Oder für Gemeinden. Zum Beispiel für die Gemeinde Zorneding. Der Gemeinde-Rat von Zorneding hat bestimmt: Auf der Internet-Seite von Zorneding müssen Informationen in Leichter Sprache stehen. Das ist heraus-gekommen:

Hier geht es zur Internet-Seite von Zorneding

 

Ich bin gerne Übersetzerin für Leichte Sprache. Mit jeder Übersetzung helfe ich Menschen.

Autorin: Constanze Kobell, www.leichtesprache-kobell.de

Bilder: Copyright Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013